Vorbereitungen

Eine Entwicklungsreise Nach Sierra Leone ist kein Last Minute Urlaub

Die Vorbereitungen für unsere Reise sind im vollen Gange.

Wir, das bedeutet Christine, Jenny und ich (Marcel) sind sowohl aufgeregt als auch voller Vorfreude.
Auch wenn dieser Besuch schon mein vierter ist, bin ich trotzdem aufgeregt und verfalle wieder in einen Organisations- und Planungswahn von dem manch anderer verrückt werden würde.

Mir hilft der Wahn den Überblick zu behalten

Alle medizinischen Vorbereitungen haben wir getroffen. Dazu gehören unter anderem ein paar Impfungen und der Medizinkoffer Check damit wir vor Ort bei kleineren Beschwerden, wie zum Beispiel bei Magenproblemen, selbst handeln können.

Unsere Unterkünfte sind ebenfalls gebucht und auch ein Auto incl. Fahrer sind gemietet. Auch unsere Verpflegung ist bis ins Detail geplant damit wir durchgehend genug Energie für die Reise haben.

Jenny und Christine haben Kreative Aktionen mit den Kindern geplant die auch gerade von den beiden Vorbereitet werden. Jenny arbeitet zum Beispiel gerade an dem Entwurf für die Fahnen die sie mit den Kids gestalten möchte. Christine wird den Kindern beibringen wie eine Pflanze angezüchtet wird und anschließend, mit Kindern und unseren Mitarbeitern auf unserem Neuen Grundstück ein Gemüsebeet anlegen.

Da wir geplant haben 5 weitere Kinder arbeiten unsere Mitarbeiter derzeit daran, bei dem für Kinder zuständigen Ministerium einen Termin zu bekommen um die Aufnahme weiterer Kinder dort anzumelden.
Welche Kinder bei uns einziehen werden steht noch nicht fest. Wir haben aber als Verein entschieden, Kinder aus dem Slum aufzunehmen den Wir bei unserer Reise im vergangenen März besucht haben.
Die genaue Auswahl der Kinder treffen wir vor Ort zusammen mit Bewohnern aus dem Slum.
Um diese Kinder aufnehmen zu können gibt es auch noch den ein oder anderen Punkt auf meiner Liste abzuarbeiten. Zum Glück übernehmen dies größtenteils unsere Mitarbeiter vor Ort.

Wie eingangs geschrieben: “Eine Entwicklungsreise nach Sierra Leone ist kein Last-Minute Urlaub.”
Dennoch freuen wir uns alle auf diese Reise und die Erlebnisse die wir dort haben werden. Ich freue mich ganz persönlich darauf, Freunde wiederzusehen und Neue Menschen kennenzulernen.

Wir nehmen euch hier regelmäßig mit und berichten von unseren Erlebnissen.
Da wir eine Reise ins Inland geplant haben, kann ich euch nicht versprechen jeden Tag etwas zu schreiben. Aber ich gebe mir, zusammen mit Jenny und Christine, große Mühe.
Außerdem teilen wir regelmäßig bei Instagram in unserer Story was wir gerade so machen.

Hier geht es zu unserem Account

Ich gehe dann jetzt mal zurück an meinen Plan und schaue, was noch so gemacht werden muss

Kommentar verfassen