Dringend Hilfe Benötigt – Sturzflut und Überschwemmungen in Freetown

Vergangenen Freitag wurde Freetown erneut von einer riesigen Sturzflut überrollt.

Die letzte Sturzflut in Freetown im Jahr 2017 löste einen gewaltigen Erdrutsch aus der hunderte Menschen das Leben kostete.

Bis jetzt blieb Freetown von solch einem Erdrutsch verschont. Jedoch wurden der Großteil der provisorisch aus Wellblech zusammengebauten Hütten zerstört und die Slums von Freetown überschwemmt.

Nach örtlichen Berichten gibt es bisher 8 Tote und sehr viele vermisste Menschen.

Diese Zahl wird in der Realität jedoch um einiges höher sein da viele Menschen in Freetown nicht gemeldet sind oder keine Angehörigen haben die sie als vermisst melden können.

Viele der Bilder aus Freetown die wir zugeschickt bekommen können wir hier leider nicht veröffentlichen aus Respekt vor den Opfern. Aber von diesen Bildern wissen wir, dass mehr als 8 Opfer zu beklagen sind.

Die Probleme vor denen das Land jetzt steht sind jedoch weitreichend.

Der Blick auf den Slum Bae nach der Sturzflut.

Hunderte Menschen die vor dieser Flut nur sehr wenig besessen haben, besitzen jetzt nichts mehr. Zudem steigt die Seuchengefahr durch die Feuchtigkeit und den anhaltenden Regen.

Marcel hat mit den Helfern Vorort am Wochenende einen Krisenplan ausgearbeitet der vorsieht unsere Freien Zimmer im Waisenhaus den Bedürftigsten Menschen zur Verfügung zu stellen und diese Menschen mit Nahrung zu unterstützen.

An erster Stelle stehen hierbei Kleinkinder, Schwangere Frauen, Alte und Kranke Menschen.

Diese Aufgabe stellt uns nun vor eine harte Probe. Sowohl organisatorisch als auch finanziell.

Daher Bitten wir um Unterstützung

Wir haben hierfür ein Paypal Spendenkonto eingerichtet.

Paypal: spenden.uccorphanage@gmail.com

Verwendungszweck: Krisenhilfe

Gerne kannst Du uns jederzeit persönlich über die Rubrik KONTAKT schreiben.